IKARUS
IKARUS
© Kay Herschelmann
IKARUS
IKARUS
© Kay Herschelmann

IKARUS

IKARUS 2021

IKARUS Archiv

Alle
Nominierungen

.

IKARUS Jurys

IKARUS
Spenden-
aktion

IKARUS 2021

IKARUS Archiv

Alle
Nominierungen

.

IKARUS Jurys

IKARUS
Spenden-
aktion

IKARUS 21.0

Auszeichnung herausragender Berliner Theaterinszenierungen und -projekte für Kinder und Jugendliche in pandemischen Zeiten


IKARUS 21.0 Preisverleihung als Livestream aus dem ATZE Musiktheater am 12.11.2021: 18 Uhr

In diesem ganz besonderen IKARUS-Jahr, in dem das Sichten von live Premieren so gut wie nicht möglich war, und in dem die IKARUS-Verleihung nur als Livestream stattfinden konnte, wurde eine einmalige Entscheidung getroffen.
Der IKARUS 21.0. wurde aus Hochachtung vor der geleisteten Arbeit an alle 10 von der Fach-Jury ausgewählten Projekte vergeben, das Preisgeld unter allen Gruppen aufgeteilt.
Die vorgestellten Arbeiten, Projekte und Inszenierungen waren in ihrer Art und Weise einzigartig und dabei nicht zu vergleichen, so dass sich die Jury dazu entschied ein Zeichen zu setzen, und alle ausgewählten Gruppen auszuzeichnen. 

Verfolgen Sie die Aufzeichnung des Livestreams nachträglich auf unserem IKARUS-Kanal.

Ausgezeichnet wurden:

  • Die Astrid-Lindgren-Bühne mit "Mambuso und die Weihnachtskugel - Digital mit euch!"
  • Das ATZE Musiktheater mit "Kiez Konzerte" und "Bei Atze unterm Sofa" 
  • Das FELD Theater für junges Publikum mit "The walking project"
  • Das GRIPS Theater mit "Kai zieht in den Krieg und kommt mit Opa zurück"
  • Der Kinderclub Rakete jetzt! mit "Level Fear" ein Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem         GRIPS Theater
  • machina eX mit "Lockdown"
  • Das Theater Strahl mit "Aschewolken" und "Strahl.NeueRäume - Da geht was!"
  • United Puppets mit "Weil heute mein Geburtstag ist"

  • Wir gratulieren allen Ausgezeichneten und bedanken uns für Ihre Kreativität und Schaffenskraft.

    Was ist der IKARUS 21.0

    Der IKARUS hebt auch im Jahr 2021 wieder ab! Der Name des etablierten und anerkannten Preises der JugendKulturService gGmbH wird in diesem Jahr mit einem Sonderformat auf die schwierige Situation der Berliner Kinder- und Jugendtheater hinweisen. Es wird aufgezeigt, wie kreativ, vielfältig und innovativ die Szene auf die pandemische Lage reagiert hat. Dies kann nicht nur ein Hoffnungsschimmer sein, sondern Besucher:innen und Theatermacher:innen neue Wege des Theaters für junges Publikum aufzeigen und auf positive Weise Lust auf mehr Theater machen!

    Den kulturellen Shutdown nutzen viele Theater, um neue und ungewöhnliche Wege zu beschreiten und weiterhin mit kulturellen Angeboten präsent zu sein. Mit der Sonderausgabe IKARUS 21.0 wollen wir innovative Beispiele der kreativen und wegweisenden Herangehensweisen von Theatern in Pandemiezeiten würdigen, die Kindern und Jugendlichen ein Theatererleben ermöglichen und sie befähigen mit und durch Kultur in Kontakt zu bleiben.

    In drei Kategorien präsentieren wir in der Sonderausgabe IKARUS 21.0 in diesem Jahr 10 Projekte und Produktionen. Sowohl etablierte Theaterhäuser für junges Publikum, als auch freie Gruppen erarbeiteten auf ganz unterschiedlichen Wegen Projekte und neue Theaterproduktionen jenseits der bekannten Spielorte.

    Eingeladen zum diesjährigen IKARUS 21.0 sind:

    • Astrid-Lindgren-Bühne
    • ATZE Musiktheater
    • FELD Theater für junges Publikum
    • GRIPS Theater
    • machina eX
    • Theater Strahl
    • United Puppets

    IKARUS-Podcast der Jugend-Jury

    Auch wenn die Theater im Jahr 2020 größtenteils geschlossen waren und durch die Kontaktbeschränkungen die Arbeit der Jugendjury stark behindert war, war es zwei Mitgliedern der Jugendjury eine Herzensangelegenheit sich ausgiebig mit dem IKARUS und den Berliner Kinder- und Jugendtheatern zu beschäftigen.

    Mia Milena Behrens und Luisa Lieb erarbeiteten in vielen Stunden das Konzept für einen IKARUS-Podcast, in dem die für den IKARUS 2020 nominierten Theater zu ihrer Verbindung zum Theater befragt wurden. Was bedeutet Theater für sie, welche Rituale gibt es vor dem Auftritt, was lieben sie an ihrem Beruf und wie gehen sie mit Lampenfieber um?

    Zu Wort kommen auch die ehemalige Geschäftsführerin des JugendKulturService und Mitinitiatorin des IKARUS Doris Weber Seifert sowie die neue Geschäftsführerin Kathrin Völker-Krause. Wie entstand der IKARUS, was sollte damit erreicht werden und wie sehen sie die Zukunft dieses Preises?

    Natürlich ist auch das Thema Corona und der Umgang der Theater damit ein Thema. Was bedeutet die Pandemie für die Theater und deren Arbeit und verändert sich durch sie vielleicht gar das Theater an sich?

    Entstanden ist ein zeitloser, sehr liebevoller und tiefgreifender Einblick in die Kinder- und Jugendtheaterszene Berlins, der vor allem das Herzblut und die Liebe der Beteiligten zeigt, mit denen sie ihren Beruf ausüben.

    Der Podcast zeigt, welche Kraft und welche Kreativität die Arbeit der Jugend-Jury entfalten kann. Von Konzept über die Umsetzung bis hin zur Fertigstellung wurde der Podcast komplett von Mia Milena Behrens und Luisa Lieb gestaltet.

    Hier geht es zum IKARUS-Podcast

    IKARUS
    IKARUS
    © Kay Herschelmann

    Datenschutzhinweis

    Diese Webseite nutzt Matomo zur statistischen Erfassung. Die Erfassung hilft uns besser zu verstehen, wie unsere Besucher*innen die Webseite nutzen. Ihre IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert. Die durch Matomo erfassten Informationen über die Benutzung dieser Website werden auf unserem Server gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.