Der Super-Ferien-Pass im Bildungs- und Teilhabepaket

Grundsätzliche Voraussetzungen:
Grundsätzlich können die Kosten für einen Super-Ferien-Pass im Rahmen der sozialen und kulturellen Teilhabe bei Berliner Kindern und Jugendlichen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres erstattet werden, wenn die Kinder bzw. deren Familien Leistungen

  • nach SGB II (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld),
  • nach dem SGB XII (Sozialhilfe), 
  • nach dem Asylbewerberleistungsgesetz 
  • oder Kinderzuschlag und /oder Wohngeld beziehen.

Zuständig sind die jeweiligen Leistungsstellen (Jobcenter, Sozialamt, Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten, Wohngeldstelle).

Neues Verfahren ab dem 1.8.2019:
Ab dem 1. August 2019 erfolgt die Gewährung von Teilhabeaktivitäten als Geldleistung an den Berechtigten selbst. (Die Direktzahlung an den Anbieter der Aktivität entfällt.) Die Leistungen der sozialen und kulturellen Teilhabe sind nicht mehr gesondert zu beantragen, sondern sie gelten ab dem 1. August 2019 mit dem Antrag auf Leistungen nach dem SGB II, dem SGB XII und dem AsylbLG als grundsätzlich beantragt.

Zur Erstattung der Kosten reicht es aus, wenn die leistungsberechtigte Person einen geeigneten Nachweis über die Teilnahme an einer Aktivität vorlegen. Dieser Nachweis muss neben dem Namen und der Anschrift auch die angebotene Aktivität und die damit verbundenen Kosten beinhalten. Der Super-Ferien-Pass ist als besonderes Angebot der kulturellen Teilhabe anerkannt und bei den Leistungsstellen bekannt. Als Nachweis reicht daher der Kaufbeleg des Passes aus. Sie haben jetzt die Möglichkeit Ihre Teilhabeaufwendungen im Rahmen des gesamten Bewilligungszeitraumes nachzuweisen. Ein zeitlicher Zusammenhang zwischen Antragstellung und Teilhabeaktivität muss nicht gegeben sein.

Als Leistung werden für den gesamten Zeitraum der Bewilligung monatlich pauschal 15,00 Euro gewährt. Auf die Höhe der tatsächlichen Kosten und die Dauer einer Teilhabeaktivität kommt es nicht mehr an.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt zum Bildungs- und Teilhabepaket (PDF, 90 KB).

Zwei grundsätzliche Möglichkeiten der Leistungsgewährung:
Jede/r Leistungsberechtigte kann 1 Super-Ferien-Pass für 9 EUR in allen Verkaufsstellen erwerben.

  1. Möglichkeit: bislang keine Auszahlung der Leistung
    Wenn noch keine anderen Aktivitäten der sozialen und kulturellen Teilhabe (z.B. Sportverein, Angebote von Jugendkunstschulen) nachgewiesen worden sind, muss der Kaufbeleg bzw. die Quittung der jeweiligen Leistungsstelle als Nachweis vorgelegt werden. Nach Prüfung und Bewilligung erfolgt die Auszahlung der Leistung in einer Summe für den gesamten Bewilligungszeitraum.

  2. Möglichkeit: bereits laufende Auszahlung der Leistung
    Wenn die leistungsberechtigte Person aufgrund von anderen Aktivitäten der sozialen und kulturellen Teilhabe bereits eine Auszahlung der Leistung erhalten hat oder jeden Monat erhält, dann ist der Kauf des Super-Ferien-Passes mit dem Erhalt dieser Leistungen abgedeckt. Eine weitere Erstattung erfolgt nicht.

Wohngeldempfänger beantragen die BuT-Leistungen zukünftig zusammen mit dem Wohngeldantrag. Hier wurde ein entsprechendes Zusatzblatt zum Wohngeldantrag (PDF, 95 KB) entwickelt.

Bei Bezug von Kinderzuschlag gilt:

  1. Zunächst bitten wir, den „Antrag auf Leistungen für Bildung und Teilhabe“ auszufüllen.
    Als Service bieten wir Ihnen hier bereits von uns vorbereitete Antragsformulare an, die Sie herunterladen und ausdrucken können:
    Antrag für das vereinfachte Verfahren für Leistungsempfänger im Rahmen des Kinderzuschlag und / oder Wohngeld (§6 BKGG) (PDF, 211 KB)

    Neben allen persönlichen Angaben von Ihnen und Ihrem Kind / Ihren Kindern sollte bei Anträgen nach SGB II, SGB XII oder dem AsylbLG bei Abschnitt C  die „Teilhabe am sozialen, kulturellen und sportlichen Leben“ angekreuzt, als Aktivität „Super-Ferien-Pass“ und als Preis 9 EUR eingetragen werden. Im Antrag nach dem BKGG beginnt dieser Abschnitt auf Seite 3.
    Name und Anschrift des Leistungsanbieters lauten wie folgt: JugendKulturService gGmbH, Obentrautstr. 55, 10963 Berlin.
    Für das erste Kind haben wir bereits alle diese Eintragungen für Sie vorgenommen. Bei weiteren Kindern übernehmen Sie bitte diese Angaben.

  2. Der ausgefüllte Antrag wird dann bei der zuständigen Wohngeldstelle eingereicht. Dort muss der Antrag anschließend geprüft und bewilligt werden.

  3. Gegen Vorlage einer Quittung oder eines Belegs bei der Leistungsstelle über den Erwerb eines Super-Ferien-Pass kann der Kaufpreis erstattet werden. Sie können die Quittung oder den Beleg auch direkt mit der Antragstellung einreichen. Wir weisen darauf hin, dass eine Erstattung erst nach der Bewilligung durch die Leistungsstelle erfolgt. Sie gehen also in Vorleistung, wenn Sie den Pass vor der Antragstellung kaufen.

Mehr zum Bildungs- und Teilhabepaket
Alle Formulare und Erklärungen

Unsere Öffnungszeiten sind:
Mo-Mi von 9-16 Uhr, Do von 9-18 Uhr und Fr von 9-14 Uhr.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen